We speak our language

Worte zum Nachdenken

Wir sind nicht getrennt
Wir sind keine getrennten Wesen,
du und ich.

Wir sind verschiedene Fasern
des gleichen Wesens.

Du bist ich und ich bin du
und wir sind sie und sie sind wir.

So sollen wir sein,
jeder von uns einer,
jeder von uns alle.

Du greifst durch die Leere
des Andersseins nach mir
und berührst deine eigene Seele!

~Leonard Peltier~

~*~*~*~*~*~*~

Mini Banner zu meiner Seite

Möchtest du dich mit solch

einem Minibanner mit mir verlinken ?

Image Hosted by ImageShack.us

Dann kopiere die einfach diesen Code.

In dieser Minute Online sind .....


Mein Besucherzähler
Counter

Woodroot Radio von Wolfsheart (Big City Indians)

Woodroot Radio von Wolfsheart (Big City Indians)
Einfach unten im Player den Doppel-Pfeil rechts anklicken

Montag, 22. Dezember 2008

Samstag, 6. Dezember 2008

2012


Hallo Freunde,
bitte nehmt euch mal ein paar Minuten zeit und lest das bitte !

Danach werdet ihr mich und mein Denken verstehen,
da nicht alle meine Freunde hier in meiner Indianischen Com sind,
möchte ich es auch hier als Blog posten, freue mich über jede Meinung....

2012 - Schlüssel für ein neues Zeitalter

Image Hosted by ImageShack.us

Das Jahr 2012 ist in vieler Munde.
Einer der wichtigsten Kalender der Maya endet am 21.12.2012,
die Hopi-Indianer Nordamerikas kündigen in ihren berühmten Prophezeiungen
das Ende der sogenannten 4. Welt an, in den vedischen Schriften
wird das Ende des Kali-Yuga, des dunklen – eisernen – Zeitalters,
für die kommenden Jahre vorausgesagt. Dies ist nur ein kleiner Auszug
aus Voraussagen verschiedener Kulturen und Zeitepochen,
die alle auf diese, uns nahe, Zukunft verweisen. Was soll man darüber denken?
Alles nur pure Zufälle, das Hirngespinst von Esoterikern? Panikmache?

Aber gehen wir mal zunächst ein paar Hundert Jahre zurück. Vor ca. 500 Jahren,
als die Spanier in Zentral- und Südamerika landeten, fanden sie Überreste
und Spuren von einem Volk, dass sich Maya nannten.
Dieses Volk gab damals schon Rätsel auf und tut es auch heute noch.
Sie verfügten über hoch stehende mathematische Kenntnisse,
die sogar heutige Wissenschaftler ins Staunen versetzen.
Sie rechneten zum Beispiel damals schon mit der Null,
das in der Mathematik erst in der Neuzeit seinen Platz bekam.
Sie waren ebenfalls erstaunlich gut informierte Astronomen.
Dieses Volk war u.a. Imstande, Planetenbahnen bis auf vier Kommastellen
genau zu berechnen, Sonnen- und Mondfinster­nisse präzise voraus zu sagen
und das alles ohne Instrumente, die der heutigen modernen Wissen­schaft
zur Verfügung stehen. Diesbezüglich etwas ganz Besonderes
ist eine Zeichnung in einem Mondtempel der Maya,
die den Forschern lange Zeit ein ungelöstes Rätsel war,
bis die NASA Fotos von der Rückseite des Mondes auf die Erde brachte.
Die besagte Zeichnung war ein exaktes Abbild der Mondrückseite.
Nun ist es so, dass sich der Mond interessanterweise in einer
ganz bestimmten Geschwindigkeit um seine Achse dreht,
dass wir von der Erde immer nur die eine Seite des Mondes sehen können.
Die Rückseite des Erdtrabanten ist von der Erde nie sichtbar.
Woher konnten die Maya wissen, wie der Mond von der anderen,
uns abgewandten Seite, aussieht? Dieses Rätsel ist immer noch ungelöst.
Die Maya waren also in Mathematik und Astronomie ihrer Zeit weit voraus.
Sie selbst hatten jedoch anscheinend auch noch ein anderes
Lieblingsfachgebiet, nämlich die Zeitrechnung.
Sie nannten sich selbst Hüter der Zeit. Ihre vielen komplizierten Kalender
sind legendär und fast jeder hat schon den Begriff Maya-Kalender gehört.
Wir möchten jetzt hier nicht auf die vielen,
zum Teil ineinander verschachtelten Kalendersysteme detailliert eingehen,
denn das würde den Rahmen dieses Textes bei weitem sprengen.
Wir möchten jedoch darauf hinweisen, dass die verschiedenen Kalender
ihre eigenen unterschiedlich langen Zyklen hatten.
Sie enden interessanterweise im Jahr 2012, genau genommen am 21.12.2012,
dem Tag der Wintersonnenwende. Die Maya selbst nennen dieses Datum
„das Ende der Welt, so wie wir sie heute kennen“. Was danach kommen wird,
haben sie uns nicht hinterlassen. Einer ihrer Mönche hat ca. 800 Jahre
vor Christus vorausgesagt, dass nach 1990 bis 2012 zwei grosse Ereignisse
auf der Erde stattfinden werden. Es wird zum einen eine grosse Reinigung
und Neubildung der Erde geben und er sagte Menschen mit einem
neuen kosmischem Bewusstsein voraus.

Ein sehr interessanter Punkt ist etwas, das mit der Ein-Dollar-Note
zusammenhängt. Die Symbolik darauf wird meist mit den Freimaurern
in Zusammenhang gebracht, was wohl auch stimmt, aber um die Bedeutung
der Symbolik reihen sich verschiedene Erklärungen. Hier ein weiterer,
bisher sehr selten hervorgebrachter Hinweis: Gemäss den Maya wird eine
Zeitepoche (ca. 5128 Jahre) in 13 Unterzyklen, sogenannten Baktun unterteilt.
Das Ende des letzten Baktun ist der 21.12.2012! Die Pyramide auf der Banknote
ist in 13(!) Stufen unterteilt. An ihrer Spitze steht das alles sehende Auge
der Weisheit. Könnte das ein Hinweis sein auf das Erwachen des Menschen
um dieses Datum herum?

Image Hosted by ImageShack.us

Die Inschrift auf der Note „Annuite coeptis“ soll wörtlich bedeuten,
dass Götter auf uns aufpassen. Es stellt sich die Frage,
welche Götter gemeint sind ...

„Novus Ordo Seculorum“ wiederum bedeutet die neue Welt-Ordnung.
Deutet dies alles darauf, dass die Freimaurer die Geheimnisse der Maya kannten?
Und welche Weltordnung meinten sie? Wir müssen die Frage
hier leider offen lassen. Das Volk der Maya ist im Dunkel der Zeit
einfach verschwunden. Sie hinterliessen ihre Bauten, ihre Schriften,
aber sie waren verschwunden. Ein weiteres Rätsel der Maya-Forschung.

Machen wir nun einen kleinen Abstecher in die USA und zwar in die
Wüstengegend von Arizona zu den Hopi-Indianern. Diese amerikanischen
Ureinwohner sind sehr spirituell ausgerichtet und nehmen für sich die Rolle
der Beschützer und Verwalter der Mutter Erde in Anspruch. Ihre Verbundenheit
mit dem Planeten Erde, in dem sie eine selbständige Wesenheit sehen,
unterstreichen sie mit vielen Ritualen und Zeremonien. Auch dieses Volk
stützt sich auf eigene alte Überlieferungen im Zusammen­hang mit dem Schicksal
der Erde. Darin sagen sie „das Ende der 4 Welt“ voraus.
Die Erde soll nach der „Grossen Reinigung ganz anders aussehen“.
Diese Reinigung soll zwischen 1987 und 2012 vor sich gehen.
Hier finden wir wieder die interessante Übereinstimmung mit den Maya.

Aus einem weit entfernten Teil der Welt kommt eine weitere Bestätigung
für diese zwei Voraussagen. Die ältesten bekannten Schriften, die vedischen,
sollen ungefähr 5000 Jahre alt sein und stammen aus dem geografischen Gebiet
des heutigen Indiens. Dort werden die Zeitepochen oder Zeitalter in vier
sogenannte Yugas aufgeteilt. Während der einzelnen Yugas soll die Welt
stets ein ganz anderes Aussehen gehabt haben als während der anderen.
Wir befinden uns nun gemäss den Vedischen Schriften im letzen, im Kali Yuga.
Dies bedeutet übesetzt: Das Eiserne oder Dunkle Zeitalter.
Wenn wir unsere bekannte Geschichte mit den immerwährenden Kriegen,
Schlachten und dem vielen Leiden betrachten, erscheint diese Beschreibung
durchaus sehr passend. Es heisst, das Rad der Welt nähere sich ihrem
tiefsten Punkt, um danach aufzusteigen in ein neues, ein Goldenes Zeitalter.

Alle drei genannten Quellen beschreiben die heutige Zeit als eine sehr intensive.
Vielleicht können wir uns das als einen Raum-Zeit-Strudel vorstellen,
in dem je näher das Zentrum des Strudels kommt – analog einem Wasserstrudel –
die Ereignisse intensiver werden. Vielleicht ist hier die Erklärung zu finden
für das Phänomen, dass immer mehr Menschen das Empfinden haben,
dass die Zeit schneller läuft. Das ist gar nicht so abwegig.
Vielleicht läuft die Zeit tatsächlich schneller und unser Gefühl trügt nicht.
Schliesslich können wir auch in einem fahrenden Zug mit geschlossenen Augen
nicht wissen, wie schnell wir fahren. Dazu müssten wir nach draussen blicken,
aber wenn sich die ganze Raumzeit schneller bewegt,
wo sollten wir da hinaus schauen?

Diese höhere Intensität geht mit einem höherem Energiepotenzial einher,
d.h. die Energie wird höher. Diese Erhöhung des Energiepotenzials erzeugt
eine erhöhte Schwingung in allem was ist. Das ist wie bei Wasser, das erhitzt wird.
Durch Zufuhr von Energie ändert es seinen Aggregatzustand und wird zu Dampf,
das eine Stufe feinstofflicher ist als der flüssige Zustand. Läuft bei uns
auf der Erde vielleicht auch etwas ähnliches ab? Kann man diese Erhöhung
der Schwingung nicht auch als eine Klärung, eine Erweiterung des Bewusstseins
auffassen? Sprach der weiter oben erwähnte Mönch der Maya nicht von einem
Menschen mit kosmischem, also erweitertem Bewusstsein?

Image Hosted by ImageShack.us

Was bedeutet ein kosmisches, erweitertes Bewusstsein? Es gibt Hinweise,
dass unsere feinstofflichen Sinne stärker zum Vorschein kommen werden.
Werden wir telepathisch miteinander kommunizieren können? Wenn ja,
dann wird eines der grössten Übel der heutigen Menschheit unmöglich,
nämlich das Lügen. Die Gedanken können nicht lügen. Ein Zeitalter der
Wahrhaftigkeit? Ich überlasse es Ihrer Fantasie, sich auszumalen,
welch weit reichende Konsequenzen für die ganze Welt es sozialpolitisch hätte,
wenn die Menschen nicht mehr lügen könnten.

Dieses erhöhte klare Bewusstsein wird oftmals auch als Christus-Bewusstsein
genannt. Christus heisst nicht nur „der Gesalbte“, sondern auch Klarheit (Christos).
Jesus, der Meister, hat gesagt: „Ihr alle seid schlafende Götter.“
Hat er damit nicht gemeint, dass im Menschen, der ja „nach dem Ebenbild Gottes“
erschaffen wurde, mehr steckt, als der Mensch selbst glaubt?
Oder was hat Jesus gemeint, als er sagte, der Weg zum Vater führe
nur durch ihn? Gab er uns nicht den Weg vor, indem er den Weg von Jesus
zu Christus ging? Er hat damit also nicht seine Person gemeint
und damit alle verdammt, die nicht an ihn glauben, sondern das Prinzip
der Bewusstseinsklärung. Der Mensch muss auch zu Christus werden indem er
das Christus-Bewusstsein in sich entwickelt. Dies unabhängig von seiner
derzeitigen Religion oder Glauben. Es spielt dafür überhaupt keine Rolle,
ob der Mensch Christ, Jude, Moslem oder Buddhist ist. Es geht schlussendlich
nur um die Qualität des Bewusstseins. Es geht nur darum, wie ich bin
und nicht wer ich bin.

Aber zurück nochmals zu unserem Jahr 2012.
Es drängt sich natürlich die Frage auf, was denn genau passieren wird.
Diese Frage können wir hier nicht abschliessend beantworten.
Wir wissen es einfach nicht und es macht aus der Sicht unserer
seelischen Entwicklung durchaus Sinn, es nicht zu wissen. Denn wüssten wir es,
würden wir wahrscheinlich das tun, was wir als notwendig erachten wegen
der Situation an sich und nicht freiwillig aus sich heraus.
Damit wäre die Motivation nicht ehrlich, sondern berechnend.
Der Mensch muss sich aus eigenen freien Stücken für ein höheres klares ,
ein Christus­bewusstsein entscheiden.

Spielen wir mal zwei extreme Möglichkeiten durch,
die nach dem 21.12.2012 eintreten könnten. Die eine könnte sein,
dass die ganze Erde einen Sprung, einen Quantensprung in die 5. Dimension
machen wird. Es gibt Hinweise von medialen Menschen, dass etwas Ähnliches
geschehen könnte. Diesen Sprung in eine höhere Dimension,
also in eine feinstofflichere, höhere Schwingung könnten nach dem Gesetz
der Resonanz dann nur die Menschen schaffen, die dieser Schwingung
auch entsprächen. Was mit den anderen geschehen würde,
vermögen wir hier nicht zu sagen.

Die andere mögliche extreme Variante wäre, dass wir am 22.12.2012
ganz normal erwachen, uns wie immer in die Hektik der vorweihnachtlichen
Zeit begeben und die Erde genau so ist, wie sie vor diesem Datum war.
Zwischen diesen beiden Extremen sind natürlich auch viele andere
Ausgangsvarianten möglich.

Was bedeutet dies konkret für den Menschen?
Nun, gleichgültig was geschieht, wenn ich daran gearbeitet habe,
mein Bewusstsein zu klären, zu erhöhen und meine wahren Fähigkeiten
entwickelt habe, bin ich für jeden Ausgang optimal gerüstet.
Ich gehe nicht mehr als Opfer der Umstände durchs Leben,
sondern schöpfe sie bewusst. Ich nutze meine Fähigkeiten gezielt
um mich weiter zu entwickeln und wenn ich mir dabei Ziele setze,
weiss ich genau, wie diese zu erreichen sind,
weil ich die feinstofflichen Gesetze kenne und anwende.
Nach dem Gesetz der Resonanz werde ich Umstände und Menschen anziehen,
die mir förderlich sind und werde für die „schweren“,
niedrigen Schwingungen unerreichbar. Die Methoden und Wege,
diese in mir schlummernden Fähigkeiten zu erwecken und in Besitz zu nehmen,
sind in den vergangenen Jahrhunderten in vielen Mysterienschulen entwickelt
und in den letzten Jahrzehnten optimiert worden.
Sie stehen uns nun zur Verfügung.

Gleichgültig, was geschehen wird, ein klares, möglichst hohes,
ein Neues Bewusstsein ist der Schlüssel in das Neue Zeitalter.

Der Begriff Christusbewusstsein wird in anderen Sprachen in anderen Worten
erklärt und doch bleibt die innere Bedeutung die gleiche.
Dieses Christusbewusstsein geht ganz von sich einher
mit einem anderen Begriff, denn wir alle kennen und alle Weisheitslehren
es uns als oberstes Ziel vermitteln: nämlich LIEBE. Dieses Wort,
in so vielen verschiedenen Sprachen dasselbe aussagend,
ist was wirklich zählt! Liebe wird in so vielen Kulturen, Glaubensrichtungen
als das Wichtigste genannt. Liebe, der Ursprung von allem. Liebe,
so viele Male falsch verstanden. Liebe, manchmal so schmerzhaft,
wenn wir es auf der sentimentalen Eben leben. Egal also,
wie wir diesen Bewusstseinszustand nennen, es ist Zeit, es zu leben,
sich ins Gleichgewicht zu bringen und den Frieden in sich
und im Aussen zu erlangen. Fangen wir also an, den Frieden in uns zu finden
und bringen wir es ins Aussen. Wir werden eine friedvollere Welt
im 2012 vorfinden. Auch wenn dann nichts weltbewegendes
im Aussen geschehen sollte. Wir haben dann die Welt jedoch ganz sicher
aus dem Inneren verändert. Wenn ich mich als Mensch,
als Individuum verändere, verändert sich automatisch auch meine Welt.
Die Menschen haben es in der Hand – ein jeder von uns –
also handeln wir dementsprechend. Wenden wir das Blatt
und bringen Licht aus unserem Innern hervor. Für eine bessere Welt!

AHO
~U-ne-ga-wa-ya~

Montag, 1. Dezember 2008

Der Traum


Der Traum,
den du träumst von dir,
diesem Traum gehe nach,
Tag um Tag, dein Leben lang,
er prägt dich, er holt dich ein,
wird eins mit dir und du mit ihm,
du findest dich über den Traum von dir.

(Native American Wisdom)

Check out music from Big City Indians


Band press kits

Aktionsgruppe München

Aktionsgruppe München
Dort könnt ihr euch mal reinlesen, ältere Coyote Hefte, im PDF Format

Powwow-Kalender.de

AIM PicBadge für dein Facebook Profilbild

Tatanka`s Homepage

Tatanka`s Homepage
Eine ganz besondere Seite, ein Mann der so denkt wie ICH

"Handmade" @ Imikimi.com

Indianersprachen.de

Indianersprachen.de
Martin Krüger`s Seite

Big City Indians HP

Big City Indians HP
Grüße nach Wien an Wolfsheart *lächel*

Welt der Indianer

Welt der Indianer
..eine weitere tolle Seite eines lieben, indianisch denkenden Freundes von mir

Schaut mal rein

Schaut mal rein
Lakota Village e.V.

Meine YouTube Favs


Willkommen auf meinem Blog
Nehmt Platz an meinem Campfire
Macht euch ein Youtube Video,
meiner favorisierten Videos an
und fühlt euch einfach Wohl :-)
Toksa ake
Wolle

Blog-Archiv